Alpacahof Scheuder

Altes Pfarrhaus Anno 1900

Machen Sie Ferien auf unseren Hof

Wir bieten Kurze, Wanderungen, individuelle Betreuung

Willkommen im Alpacahof Scheuder!

Der Alpacahof Altes Pfarrhaus Anno 1900 in Scheuder, Das ist unsere kleine Familie Ulrike, Denis und unsere Tochter Paula Merida.

Im ehemaligen Pfarrhaus, des kleinen Ortes mit rund 340 Einwohnern ist der Alpacahof entstanden. Wer einmal in die wunderschönen Augen dieser Tiere schaut, ist ihnen sofort verfallen. Wir haben uns vorab, auf verschiedenen Höfen, in Fachbüchern, dem Internet und im Austausch mit anderen Züchtern, über die Haltung und Zucht der Alpacas informiert.
2012 haben wir einen Grundlagenkurs absolviert und die notwendige Sachkunde über die Haltung von Alpacas im Jahr 2014 erworben.
Seit 2013 leben unsere Tiere bei uns auf dem Hof. Unser Augenmerk liegt auf der Zucht von dunklen Alpacas, wir züchten aber auch in anderen Farben. Wichtig sind uns der ruhige und artgerechte  Umgang mit unseren Alpacas, Halfterführigkeit und händelbare ausgeglichene Tiere auszubilden, da einige unserer Alpakas in der tiergestützten Therapie genutzt werden. Gesunde Tiere, korrekter Körperbau, ein feines Vlies und vor allem das Wohlbefinden aller unserer Tiere stehen bei uns im Vordergrund.

Unser Leitspruch:
Qualität ist wichtiger, als Quantität!

Warum Alpacas?

Diese Frage wird uns immer wieder gestellt. Eine der Haupteigenschaften von Alpacas ist ihre ruhige und vor allem neugierige und freundliche Art. Sie können für Aktivitäten und tiergestützten Therapien eingesetzt werden, sowie in der Landschaftspflege. Wir wollten gerne eine Tierart züchten, die zur Wollgewinnung dient. Alpacas bringen Ruhe und Ausgeglichenheit in den Alltag. Vor allem Kinder mit Aufmerksamkeitsproblemen und Menschen mit Behinderung, können vom Kontakt mit diesen wundervollen Tieren profitieren.
„Ein Alpaca ist Therapie, das ist unsere ganz persönliche Einstellung!“
Zu einem Leben auf dem Land, gehören einfach Tiere, die das Leben bereichern.

Auf unseren Hof leben  zudem unsere Hunde, die Glücklichen Hühner, Enten, Strauße, Schafe, Ziegen, Ponys und die Wasserschildkröten .

Unsere Angebote

Ferien auf dem Hof

Erleben Sie einen abwechslungsreichen und erholsamen Urlaub, auf unserem idyllischen und ruhigen Alpacahof in Scheuder.
Wir liegen zentral, zwischen der „Johann Sebastian Bach Stadt“ Köthen und der „Fürst Franz Stadt“ Dessau – Roßlau.
Als Willkommensgeschenk und zur Begrüßung, erhalten unsere Gäste eine kleine Aufmerksamkeit, mit selbstgemachten Fruchtaufstrichen, Likör, Apfelsaft und Eiern für einen schönen Urlaub. So kann ihr Urlaub gleich starten.

Alpakawanderungen

Spaziergänge mit unseren Alpacas!
Hofrundgang, Besuch Hofladen und Spinnstube inklusive.
Aufenthalt nach der Wanderung auf dem Hof möglich, mit Kaffee und Kuchen, Grillen am Feuer, oder einer Feierlichkeit im Gewölbekeller.
Alle Angebote können individuell zusammen gestellt werden, für Kindergeburtstage, Feiern mit Erwachsenen (Geburtstage, Firmenfeiern und Feste).

Sie können unseren Hof mieten

Sie feiern gerne? Egal ob Kindergeburtstag, Erwachsenen Geburtstag, Jubiläen , Hochzeiten und Jahrestage, Firmen Feiern, oder sonstigen Events, für jeden Anlass sind der Gewölbe Keller und unser Individuelles Programm buchbar.
Unser 120 Jahre alte Gewölbe Keller ist für Ihre Veranstaltungen bis ca. 30 Personen ausgelegt. Zur Verfügung stehen Ihnen zudem die voll ausgestattete Gäste Küche und das Gäste WC. Der Gewölbe Keller ist beheizbar und vollständig bestuhlt.

Was sind Alpakas?

Wildlebende Alpacas Peru

Das Alpaca (Vicugna pacos) wurde vor mehr als 1000 Jahren von den Incas domestiziert. Alpacas sind aus den Südamerikanischen Anden (Peru. Chile, Bolivien) stammende Herdentiere, welche zur Faser- und Fleisch Gewinnung gehalten wurden.

Das Alpaca stammt von den wildlebenden Vicunjas ab. Sie gehören zur Familie der Kameliden zu denen auch die Guanakos, Lamas und Vicunjas gehören.

Es wurde lange diskutiert aus welcher Urform sich das Alpaka entwickelt hat. Die gängige Meinung das Alpaka wurde aus dem Guanako gezüchtet, wurde 2001 durch wissenschaftliche Untersuchungen und Laboruntersuchungen (DNA) wiederlegt. Der Wissenschaftliche Name, Lama pacos wurde in vicugna pacos geändert.
In unseren Regionen, wird das Alpaca vorwiegend für die Gewinnung seines feinen Vlieses und zu Therapie Zwecken, und Aktivitäten in der Natur gehalten.

Alpakas sind Herdentiere und leben in regelrechten Familienverbänden. In unseren Regionen hat sich die Haltung von Gruppen (Stuten und Hengstgruppen) durchgesetzt. Alpacas können zwischen 20 -25 Jahre alt werden. Sie sind freundliche, intelligente und neugierige Tiere. Da sie Fluchttiere sind, würden sie im Falle einer Bedrohung, die Flucht ergreifen. Beim Umgang mit den liebenswerten Tieren sind, Ruhe und Geduld gefragt. Alpakas spucken nur in Bedrohungs Situationen und zur Klärung der Rangfolge in der Herde. Mit den Witterungsbedingungen in unseren Gebieten, kommen sie gut zurecht. Da sie in Ihren Ursprungsländern extreme Witterungsunterschiede zwischen Tag (hohe Temperaturen) und Nachts (minus Grade) gewöhnt sind. Das feuchte Wetter ist eher nicht, für Alpakas auf Dauer geeignet. Alpacas sind Paarhufer, Unterordnung der Schwielensohler, und werden auch als Neuweltkameliden bezeichnet.

Stuten sind 340-345 Tage tragend und bekommen ein Fohlen pro Jahr auch Cria genannt. Zwillingsgeburten sind sehr selten. Alpaka Stuten bezeichnet man auch als Hembra und Hengste als Macho. Das Durchschnittsgewicht eines ausgewachsenen Tiers beträgt ca. 60 kg, die Widerrist Höhe sollte nicht weniger als 85 cm betragen.

Alpakas gibt es in vielen verschiedenen Farbvariationen, in 22 natürlichen Farbtönen und ein bis mehrfarbig. Sie werden einmal im Jahr geschoren, der Rohwollertrag ist von Tier zu Tier unterschiedlich ca. ein bis fünf kg Rohwollertrag pro Tier und Schur.
Die Haltungs – Empfehlungen sind 12,5 Tiere pro Hektar, und mindesten zwei m² Platz pro Tier im Stall, gerne mehr.

 

Alpaca Arten

 

1. Huacaya Alpaca

Das Huacaya Alpaca, hat eine feine Dichte und weiche Faser welche lotrecht zur Haut wächst. Eine feine Kräuselung zeichnet das Huacaya aus, diese Kräuselung wird auch Crimp genannt. Huacaya Alpacas ähneln optisch einem Eisbären, durch ihre dichte Bewollung. Die Ideale Faser zeichnet sich durch Glanz, Weichheit, Dichte und hohem Crimp aus.
Die Qualität / Feinheit wird in Micron gemessen, ein Micron sind ein tausendstel Millimeter.
Die Feinheit wird zwischen folgenden Qualitäten unterschieden:

    • Baby Royal: unter 20.0 Micron
    • Baby Alpaca: 20.1 – 23.0 Micron
    • Superfine: 23.1 – 26.9 Micron
    • Medium: 27.0 – 30.9 Micron
    • Strong: 31.0 – 35.9 Micron
    • Coarse: 36 Micron

2. Suri Alpaca

Das Suri Alpaca, unterscheidet sich in der Länge und der Lockenstruktur vom Huacaya. Es weist vom Vlies einen sehr hohen Glanz auf, fast wie Seide. Das Vlies hängt in langen „Strähnen“ am Körper des Suri Alpacas herunter. Auf Grund dieser Bewollung, wirkt es viel schmaler als ein Huacaya Alpaca. Die Feinheit der Faser wird ebenfalls, in Mircon gemessen. Die Gesamtpopulation von Suris umfasst weniger als 5 %, die Zucht mit diesen Tieren ist eher selten.